Förderverein Wichernhaus e.V. Ennepetal
Förderverein Wichernhaus e.V. Ennepetal

Neues vom Förderverein

!!!

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Krise entfallen bis auf Weiteres unsere Veranstaltungen. Das gilt für das Wicherncafé und das Ostergrillen sowie für alle anderen Veranstaltungen in den nächsten Wochen. Wir werden hier sofort veröffentlichen, wenn klar ist, wann und womit es weitergeht!

Herzliche Grüße und bleibt bitte gesund!

Gottesdienst im März 2020

Einen erneut schönen und gut besuchten Gottesdienst erlebten die Besucher im Wichernhaus mit Michael Lingenberg. In einer - aus aktuellem Anlass sehr ansprechenden - Predigt über zunehmend fremdfeindliche Haltung in Deutschland mit Blick auf die Situation der Flüchtlinge an der griechischen Grenze forderte Michael Lingenberg eindringlich, sich mit seiner eigenen Haltung zu beschäftigen, Mut zum Engagement für Hilfsbedürftige und auch zu einer starken christlichen Haltung zu haben. Nach einem nachdenklichen Gottesdienst fanden sich die Besucher noch zu einem gemeinsamen Mittagessen ein.

Danke an Michael Lingenberg für seine bewegenden und ehrlichen Worte und natürlich an die Köchinnen!

Mitgliederversammlung 2020:

 

Die Mitglieder haben gewählt! Es gibt einen neuen Vorstand.

Über 40 Mitglieder zeigten starkes Interesse an der Mitgliederversammlung des Fördervereins und entschieden sich für eine neue Zusammensetzung des Vorstands sowie erneut eine zusätzliche Ernennung zweier Beisitzer.

 

1. Vorsitzende: Enja Külpmann

2. Vorsitzende: Monika Gouverneur

Schriftführerin: Barbara Gertenbach

Kassenwart: Volker Külpmann

Beisitzer: Pamela Hilger

Beisitzer: Anne Mönch

Kassenprüferinnen: Andrea Schotz-Mai, Melanie Braun

Martin Wawrzyniak blieb als erst im letzten Jahr gewählter Pressewart im Amt.

hinten v. links n. rechts: A. Mönch, A. Schorz-Mai, M. Braun, P. Hilger

vorne v. links n. rechts: B. Gertenbach, M. Gouverneur, E. Külpmann, V. Külpmann

 

Auf TOP sechs der Tagesordnung stand die jährliche Zahlung an die Kirchengemeinde. Aufgrund eingegangener Spenden und guter Vermietungen beschlossen die Mitglieder eine Sonderzahlung an die Kirchengemeinde. Dadurch wird der Fortbestand des Wichernhaus deutlich verlängert. Auch die vielen fleißigen Helfer beim monatlichen Wicherncafé oder beim Sommerfest trugen sehr zum guten Ergebnis bei. Erfreulich ist auch der starke Mitgliederzuwachs in den letzten Monaten. Aktuell unterstützen 133 Mitglieder den Förderverein. Hier soll noch mehr Werbung für weitere Mitglieder gemacht werden.

In einem vorliegenden Antrag ging es um den maroden Gartenzaun an der östlichen Seite des Gemeindehauses. Die Versammlung beschloss, dass der Vorstand für diese Investition aktiv werden soll.

 

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt Bernd Meyer für 2 Jahre intensiver Vorstandsarbeit und auch zukünftige Mithilfe beim Wicherncafé sowie Michael Hellingrath für 10 Jahre im Amt des Kassenwartes!

Friedrich Abels las im Wichernhaus

Vor einer Gruppe Interessierter las der frühere Bochumer Pfarrer Friedrich Abels aus seinem historischen Roman "Die Störenfriede". Zunächst erklärte der Autor die Entstehung des Buches. Sie geht zurück in die Zeit als Abels in Bochum an der Uni als Assistent arbeitete. Ausführlich hatte er sich mit der pietistischen reformierten Gruppe der Labadisten beschäftigt.

Auf umfangreiche Studien konnte der Autor zurückgreifen und erklärte, warum die Gruppe im reformierten Stift in Herford, das damals fast die Hälfte der Fläche der Stadt Herford (lutherisch geprägt) ausmachte, als Störenfriede betrachtet wurde.

Freidrich Abels las eine längere Passage aus seinem Buch vor, in der unterschiedliche Positionen zur Ehe und dem Verhältnis zu Frauen in der Gemeinde zwischen Labadisten und dem Herforder Stift deutlich wurden.

Das Stift, repräsentiert durch die Fürstäbtissin Elisbeth von der Pfalz, hatte der Gruppe Gastfreundschaft gewährt. Doch die Konflikte bleiben nicht aus.

Lebhafter Beifall der Zuhörer war das "Dankeschön" für Friedrich Abels, der auf sein Honorar verzichtet hatte.

So konnten die eingegangenen Spenden dem Föörderverein für den Erhalt des Wichenrhauses übeergeen werden.

Am 16. Februar 2020 findet um 17 Uhr eine Lesung mit Friedrich Abels statt.

Herr Abels stellt in unserem Wichernhaus sein Buch "die Störenfriede" vor.

 

Friedrich Abels war über 30 Jahre Pfarrer in Bochum, ehe er den Weg nach Wermelskirchen fand und sich seither in der Ev. Kirchengemeinde Hilgen-Neuenhaus ehrenamtlich engagiert.

 

Hauptfigur des Buches ist Jean de Labadie (1610-1674), ursprünglich Jesuit.

Die Geschichte spielt in Herford 1670. Die Holländer kommen und haben sich selbst nach Herford eingeladen. In Amsterdam verfolgt und ohne Bleibe suchen sie ein neues Zuhause im Herforder Stift bei der Äbtissin Elisabeth. Die Holländer, angeführt von Labadie, aber als gefährliche Sekte eingeschätzt, sehen sich selbstbewusst als wahre Christen, dem reformierten Glauben verpflichtet. Die Stadt Herford ist lutherisch geprägt. Kann ein Zusammenleben mit diesen rivalisierenden Glaubensrichtungen gelingen? Elisabeth ist davon überzeugt. Trotz immer größer werdenden Schwierigkeiten versucht sie gastfreundlich zu bleiben. Aber wie lange sind die Störenfriede tragbar?

 

Der Eintritt ist frei, Spenden für den Erhalt des Wichernhauses sind herzlich willkommen.  Wir freuen uns auf Sie!

Seniorenfeier am 30. Oktober 2019

Zu einem herbstlichen und bunten Nachmittag fanden sich rund 60 Senioren auf Einladung unseres Fördervereins und Pfr. i.R. Achim Härtel im Gemeindehaus ein.

Herbstliche Deko, selbstgebackener Kuchen und freundliche Bewirtung erwarteten die Gäste, die bei schönstem Herbstwetter zusammenkamen.

 

Dazu ein abwechslungsreiches Programm: Nach einer Begrüßung durch Pfr. Härtel und Bernd Meyer eröffneten die Kita-Kinder den Nachmittag mit einem bunten Programm aus Musik, Spiel und Tanz. Frauen aus dem Milsper Gemeindezentrum ließen zu bekannten Melodien die "(Hand-)Puppen tanzen" und für beide Darbierungen gab es viel Applaus.

Den Spätherbst, Übergang zur farblosen Jahreszeit und Totengedenken verband Pfr. Härtel in einer kurzen Rede mit dem Thema Vergänglichkeit und Hoffnung und regte zum Nachdenken an. 

Rebecca Holinski lud zum gemeinsamen Singen von Volks- und geistlichen Liedern ein und das ließen "Frau und Mann" sich nicht zweimal sagen.

Damit endete das Miteinander und gegen 17 Uhr machte man sich zufrieden auf den Heimweg.

Seit vielen Jahren verbringen die Senioren ab 75 Jahren diesen unterhaltsamen Nachmittag im Wichernhaus und wir freuen uns, dass wir so viele Gäste bei uns begrüßen durften!

Filmvorführung von Herrn Horst Groth im Oktober 2019

 

Am Sonntagnachmittag trafen etwa vierzig interessierte Freunde unseres Wichernhauses auf Horst Groth.

Herr Groth zeigte drei von ihm erstellte "Heimatfilme": Sein Portrait der Ennepetaler Künstlerin Elisabeth Altenrichter-Dicke, seinen Film zur Erforschung der Klutert- und Bismarckhöhle durch den Höhlenforscher Stefan Voigt und seinen Beitrag zur Bedeutung des Ehrenamtes mit dem Titel "Warum machst Du das?".

Die Besucher waren begeistert von Horst Groths Filmen und von der angenehmen Atmosphäre in unserem Gemeindehaus, dessen Altarfenster und Relief an der Giebelwand von Elisabeth Altenrichter-Dicke geschaffen und gestaltet wurde. Diese beiden Kunstwerke und viele andere wurden u.a. in dem Film gezeigt, der das Leben von Frau Altenrichter-Dicke Revue passieren ließ.

Der Nachmittag wurde auf Initiative des Fördervereins Wichernhaus e. V. von Herrn Groth gestaltet und regte viele Besucher zu einem persönlichen Austausch an im Publikum an.

Wir danken Herrn Groth für diesen interessanten und kurzweiligen Abend!

 

 

So sieht sie aus: Unsere Kuchentheke beim Wicherncafe! Hier findet jeder etwas - eine tolle Vielfalt an leckeren Kuchen und Torten! Und natürlich eine freundliche Bewirtung!

Probieren Sie es aus!

Es hat sich gelohnt ! Wir gehören zu den Gewinnern der EN Krone !

Der Förderverein Wichernhaus e.V. hat sich für den Engagamentpreis der AVU mit folgendem Projekt beworben:

 

Projekt: „Wicherncafe – fahrbare Kuchentheke“

Den Sonntagnachmittag in Gesellschaft genießen – das bietet das Wichernhaus.

Bei Kaffee und Kuchen kommt man ins Gespräch und tauscht sich aus. Besonders ältere Besucher freuen sich auf einen Nachmittag im Wicherncafe. Wenn die tollen selbstgebackenen Torten bei sommerlichen Temperaturen allerdings zusammenfallen, weil sie nicht gekühlt werden können, so trübt das die Stimmung. Damit also auch weiterhin gute Atmosphäre im Wicherncafe herrscht, möchte der Förderverein Wichernhaus e.V. eine fahrbare Kuchentheke mit Kühlung anschaffen. So ist die Lagerung hygienischer und der Kuchen kann wieder in vollen Zügen genossen werden.

 

 

Fotos von der Preisverleihung der EN Krone 2016

Neue Küche im Wichernhaus

Die Küche im Wichernhaus war mittlerweile doch sehr "in die Jahre gekommen", einige Elektrogeräte gingen kaputt oder mussten häufig repariert werden.

Daher haben die ev. Gemeinde Milspe-Rüggeberg und der Förderverein Wichernhaus e.V. gemeinsam entschieden, eine neue Küche anzuschaffen.

Unter tatkräftiger Mithilfe einiger Mitglieder des Fördervereins und der professionellen Arbeit des Küchen-Proficenters Schemmann Schwelm,sowie der Firma Hiby Ennepetal, haben wir im Wichernhaus jetzt eine tolle, neue Küche, in der das Arbeiten nochmal so viel Spaß macht.

Ein herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helfer und an die Firmen Schemmann und Hiby für ihr großzügiges Entgegenkommen bei der Preisgestaltung. 

 

vorher
nachher
nachher

<< Neues Textfeld >>

Hier finden Sie uns

Förderverein Wichernhaus e.V. 58256 Ennepetal

Buchenstr. 13

Eingang über Birkenstraße 9

 

Kontakt

Für Fragen zum Verein wenden Sie sich bitte an:

 

Enja Külpmann

1. Vorsitzende

02333/61 95 65

 

Monika Gouverneur

2. Vorsitzende

02336 / 47 32 437

 

Email: fv.wichernhaus@web.de

 

Für Fragen zur Vermietung wenden Sie sich bitte nur telefonisch an:

 

Monika Gouverneur

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}